Für diese Hauptziele setzen wir uns ein:


Erhalt der historischen Bausubstanz

 

Den Erhalt der historischen Bausubstanz

Das Bahnhofsviertel verfügt über hochwertige Bausubstanz und viele typische gründerzeitliche Gebäude in Blockrandbauweise. In dieser Art handelt es sich wohl um das größte geschlossene Gründerzeitviertel in Oberfranken.

Insbesondere aufgrund der allgemein schwierigen Situation auf dem Immobilienmarkt im Nordosten Oberfrankens und der teilweise komplizierten Eigentumsverhältnisse, sind manche Bereiche vom Verfall bedroht.

Mit einer Aufwertung des Viertels wollen wir das Quartier attraktiv für Investitionen in die Bausubstanz machen und Fördermittel akquierieren, um die Situation vor Ort zu verbessern. Weiterhin sollen Eigentümer informiert werden, welche Möglichkeiten bestehen, die eigene Immobilie zu erhalten und sogar aufzuwerten.

Aufwertung des Wohnumfeldes

 

Die Aufwertung des Wohnumfeldes

Im Bahnhofsviertel ist der öffentliche Raum belebt. Das Leben findet hier auf der Straße statt und der urbane Charakter des Viertels wird deutlich: Als Begegnungs- und Kommunikationsstätte dient der öffentliche Raum und das Wohnumfeld im Bahnhofsviertel allen Bewohnern und Besuchern des Bahnhofsviertels.
Hier sollen einerseits kleine eigene Maßnahmen eine Aufwertung bewirken, andererseits ist auch hier die Akquise von Fördermitteln und politische Lobbyarbeit notwendig.

Integrationsförderung und interkultureller Austausch

 

Integrationsförderung und interkultureller Austausch

Im Bahnhofsviertel leben Menschen aus rund 30 Nationen zusammen. Diese kulturelle Vielfalt wird als wertvoll angesehen. Das kulturelle Leben im Bahnhofsviertels wird durch verschiedenste Angebote von Menschen unterschiedlicher Nationalitäten bereichert. Teilweise bleiben Gruppen aber auch unter sich und nehmen nicht am gesellschaftlichen Leben teil. Hier möchte der Verein Integrationsarbeit leisten: Wir arbeiten miteinander für unser Bahnhofsviertel - ungeachtet der Herkunft.

Eine Imageverbesserung - nach innen und außen

 

Eine Imageverbesserung - nach innen und außen

Reale Probleme im Bahnhofsviertel sollen nicht totgeschwiegen werden. Aber die positiven Aspekte des Bahnhofsviertels werden noch zu wenig herausgestellt: Der Ruf des Bahnhofsviertels ist nach wie vor schlechter als die tatsächlichen Begebenheiten. Durch Aufklärung und Kennenlernen unseres Viertels wollen wir allen zeigen, wie lebenswert das Quartier ist.

Lobby- und Netzwerkarbeit für das Bahnhofsviertel

 

Lobby- und Netzwerkarbeit für das Bahnhofsviertel

Ein einziger Stadtrat der Stadt Hof wohnt im Bahnhofsviertel, während etwa 10% der Hofer Bevölkerung hier leben. Der Bürgerverein möchte eine Lobby für die Bevölkerung sein, die keine Lobby hat. Auch auf bundespolitischer Ebene werden - wie sich durch die drastischen Streichungen im Programm Soziale Stadt bestätigt - Quartiere mit sozial und ökonomisch benachteiligter Bevölkerung nicht ausreichend beachtet.
Im Bahnhofsviertel existieren bereits enorm viele Einrichtungen sozialer und kultureller Art. Diese besser zu vernetzen und das Nebeneinander zum Miteinander werden zu lassen ist ebenfalls Vereinsziel.

Facebook

© BÜRGER am Zug - Bürgerverein Bahnhofsviertel Hof e.V.
Roonstraße 26 | 95028 Hof
Impressum, Datenschutzerklärung und Disclaimer
Stand 12.2017
Webkonzeption und -design: in-visionen.de