Bürgerbefragung im Bahnhofsviertel
Wunschzettel für Quartiersladen

Bürgerbefragung zum Einkaufsverhalten - Fragebogen
Hier
können Sie den Fragebogen herunterladen

Hof – Discounter und Bäckerei zu, Post, Sparkasse und Apotheke geschlossen: Die Bewohner im Bahnhofsviertel haben seit fast zwei Jahren innerhalb des Quartiers kaum noch Möglichkeiten, sich mit Waren des täglichen Bedarfs zu versorgen. Abhilfe könnte ein Quartiersladen schaffen, der nach Vorstellungen der Bürger am Zug nicht nur zum Einkaufen, sondern auch als Treffpunkt dienen sollte.

Ein Konzept für einen solchen Quartiersladen hatte der Verein im Mai der Stadt übergeben. Darin enthalten: ein Antrag auf eine so genannte Machbarkeitsstudie. Denn die Bürger am Zug (BAZ) sind realistisch: „Wir wollen mit einem solchen Gutachten abklopfen, ob ein Quartiersladen von der Bevölkerung gewünscht und angenommen wird“, erläutert Vorsitzende Beate Franck. Dies soll nun bereits in den nächsten Tagen geschehen. Im Bahnhofsviertel startet eine Bürgerbefragung, die das Einkaufsverhalten der Bewohner detailliert untersucht. Sie ist der erste Baustein des Gutachtens für den Quartiersladen, mit dem die Stadterneuerung Hof GmbH inzwischen den Starnberger Unternehmensberater Wolfgang Gröll beauftragt hat. Finanziert wird die Studie aus dem Quartiersfonds Bahnhofsviertel.

Abgefragt werden in der Aktion zum Beispiel,  welche Produkte die Bewohner in einem Quartiersladen einkaufen würden, welche Dienstleistungen dort außerdem zu finden sein sollten. „Uns ist es besonders wichtig, dass der Quartiersladen einen Hol- und Bringdienst anbietet“, erläutert Birgit Seiler vom BAZ-Vorstand, „am besten sowohl für Waren also auch für Menschen, denn immer mehr Bewohner im Bahnhofsviertel sind nicht mehr gut zu Fuß.“ Die Bürger können auf dem Fragebogen weitere Wünsche ankreuzen. Außerdem wird abgefragt, wer sich wie in das Projekt mit einbringen könnte.

Die Fragebögen, die in Kooperation mit der Stadterneuerung und der Werbegemeinschaft Bahn-Hof-Viertel entstanden, werden in den kommenden Tagen per Briefkasteneinwurf verteilt. Außerdem liegen sie in der Stadtbücherei, bei Betten-Rausch, Büro-Höhne und der Bäckerei Pültz aus. Abgabeschluss ist der 16. Dezember.

V.i.S.d.P.: Beate Franck, Mühlberg 9, 95028 Hof
 

 



Veranstaltungstermin: Sonntag, 5. Juni 2016
Viertes Straßenfest in der Sedanstraße
Live-Musik und Kuchen ohne Ende

Infoflyer Strassenfest
Hier können Sie den Infoflyer herunterladen

Lebens- und liebenswert: Das ist die Sedanstraße für ihre Anwohner. Zum vierten Mal wollen sie diese besondere Atmosphäre nun mit anderen teilen. Am Sonntag, 5. Juni feiert die obere Sedanstraße ihr viertes Straßenfest. Das Motto „Tage wie dieser“  verspricht eine Veranstaltung, die die Besucher nicht so schnell vergessen sollen.

Zum Auftakt gibt es um 11 Uhr einen Openair-Gottesdienst, den Pfarrer Florian Herrmann hält. Die Band Joke spielt anschließend bis zum Abend fetzige Live-Musik. Um 13.30 Uhr wird die größte Kuchentheke der Region frei gegeben. Mindestens 15 Meter lang soll sie werden. Gespannt sein dürfen alle Leckermäuler, ob der Rekord vom Vorjahr mit 55 verschiedenen Kuchen und Torten getoppt werden kann. Eine echte Hofer Faschingsprinzessin eröffnet zudem die Kuchentheke: Moni Meinel-Hansen wird im Interview mit Moderator Holger Rauner Wissenswertes rund um die Narretei und die Bierbraukunst verraten.

Im bunten Nachmittagsprogramm ab 14 Uhr gibt es eine Bettwäsche-Modenschau, eine Neuauflage des Sedanstraßen-Song-Contests, einen Auftritt der Soul-City-Dancers, Witze-Wettbewerb, Bier-Quiz und Kinderaktionen.  Auch das „Lebendige Schaufenster“ wird wieder für Spaß und Unterhaltung sorgen. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls bestens gesorgt. Hofer Würstchen, Käseplatten und Matjes laden zum Mittagessen ein.

Die Vorbereitungen für das vierte Sedanstraßenfest laufen bereits seit Wochen. Damit „ihr“ Fest wieder ein Erfolg wird, packen viele Nachbarn an. „Wir möchten,  dass sich alle Hofer Gäste bei uns wohlfühlen“, sagen Nadine Brandt und Holger Rauner über die Motivation. Das tolle Engagement der Sedanstraßen-Anwohner freut auch den Verein Bürger am Zug, der die Veranstaltung ausrichtet. „Dass alle zusammenhelfen, fördert den Gemeinschaftsgeist im Bahnhofsviertel“, loben Beate Franck und Birgit Seiler, die beiden Vorsitzenden.


V.i.S.d.P.: Beate Franck, Mühlberg 9, 95028 Hof

Facebook

© BÜRGER am Zug - Bürgerverein Bahnhofsviertel Hof e.V.
Roonstraße 26 | 95028 Hof
Impressum, Datenschutzerklärung und Disclaimer
Stand 12.2017
Webkonzeption und -design: in-visionen.de